Dienstag, 13. Dezember 2011

Ein Plädoyer für den vorkonziliaren Buchhändler

Eine Bekannte geht in eine große katholische Buchhandlung in Wien. Sie genießt das Privileg vom Chef selbst beraten zu werden. Er ist Theologe.

B: Ich hätte gerne die Ansprachen des Papstes vom letzten Weltjugendtag.


C: (mit abfälligem Ton) Weltjugendtag, wo war der? Sydney?

B: Nein, in Madrid, heuer im August.

C stöbert im Computer.

B: Der Weltjugendtag war wichtig, es gibt Jugendliche, für die gibt es im religiösen Leben ein Vorher und ein Nachher.

C: Das bezweifle ich! (**Kopfschüttel**, der Ton wird verächtlicher)
Da gibt es nichts, aber Sie können den Youcat nehmen!

B: Den Youcat haben die Jugendlichen am Weltjugendtag bekommen.

C: Der Youcat ist vorkonziliar!

Nächster Versuch: eine ähnlich große katholische Buchhandlung

Lange Suche der Verkäuferin (ähnlich unangenehm wie im 1. Geschäft, ertappt beim Kauf von etwas ganz ganz Unanständigem).

V: Die Ansprachen des Papstes finden Sie vermutlich auf der Homepage vom Weltjugendtag.

B: Ich weiß, dass die Texte auf der Vatikanseite zu finden sind. Ich möchte sie aber in gebundener Form.

V rät nun, zur katholischen Jugend zu gehen!

Fazit: Vielleicht hätte die Dame es im normalen Buchhandel versuchen sollen, sehr wahrscheinlich wäre sie freundlich und unvoreingenommen bedient worden, ohne Spezialhäme für Papst und Kirche.

Seit Jahren schon kaufe ich meine Bücher - immerhin jährlich ein ordentliches Sümmchen Geld - bei Christoph Hurnaus  und lasse mir die Ware zuschicken.
Angefragt zum WJT schreibt C. Hurnaus: "Ich hab im Verzeichnis lieferbarer Bücher alles durchgekämmt. Es gibt im deutschen Sprachraum nicht ein einziges Buch zum WJT 2011. Das ist wirklich mehr als traurig."

Zumindest bei uns, lieber deutscher Papst, machen wir dich mundtot. Es soll doch kein Jugendlicher auf die verrückte Idee kommen, nachzulesen, was du in Madrid gesagt hast.

Kommentare:

  1. Genauso ist es Hochwürden. Auch ich habe solches des öfteren festgestellt. Man muss es aber nicht nur am jetzigen Papst festmachen. Alles, was "vorkonziliar" ist (was immer damit ausgedrückt sein soll, wird in sogenannten guten katholischen Kreisen verächtlich gemacht. Erstmals ist mir das übrigens ganz deutlich zu Beginn der 80er Jahre aufgefallen. Damals suchte ich nach Schallplatten mit gregorianischen Gesängen. In "unseren" Geschäften gab es sie längst nicht mehr, da spielte man das neue geistliche Lied. Nein, bei Saturn in Köln wurden diese Schätze katholischen Geistes- und Musiklebens billig verramscht.

    AntwortenLöschen
  2. Die beiden Buchhandlungen sind relativ leicht erkennbar- und ja- ziemlich genauso spielt es sich dort ab.
    Das traurigste Kapitel ist, wie der Papst hierzulöande gerade was die Verbreitung seiner Botschaft angeht schlecht behandelt wird. Ein Monopolist aus Deutschland macht relaticv viel Geld mit teuren Ausgaben für Liebhaber ("gesammelte Werke") und so ansonsten sieht es düster aus..leider

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne keinen Jugendlichen, der sich ein Buch mit Ansprachen kauft. Nur solche, die im Internet Artikel wie diese finden : http://www.weltjugendtag.at/papst-benedikt-zum-nachlesen/967

    AntwortenLöschen
  4. Lieber verantwortlicher Koordinator für den Weltjugendtag! Dass die Texte auf der Vatikanseite zu finden sind, sagte ich oben. Insofern erübrigt sich die www.weltjugendtag.at, die bloß auf die Vatikanseite verweist. Ich kenne Jugendliche und Erwachsene, die die Texte als Buch lesen wollen. Üblicherweise publiziert die DBK die Texte des Papstes, hier hat sie ausgesetzt. Als Broschüre oder Buch super geeignet für Jugendgruppen, als Geschenk für alle, die mit dabei waren oder vielleicht nächstes Mal mit dabei sein können usw.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...