Freitag, 17. März 2017

Patrick von Irland



Patrick von Irland, Bischof und irischer Nationalheiliger. Patrick wurde um 385 im römischen Britannien geboren; er war zwar Christ, wuchs aber sehr weltlich auf. Mit 16 Jahren wurde er von Seeräubern nach Irland verschleppt. Während er als Sklave arbeiten musste, vollzog sich eine religiöse Wandlung. Nach sechs Jahren gelang ihm die Flucht. Doch mystische Erlebnisse gaben ihm die Gewissheit, dass er nach Irland zurückkehren müsse, um dort den Glauben zu verkünden. Zunächst studierte er wahrscheinlich in Auxerre unter Germanus. Nach Überwindung mancher Schwierigkeiten wurde er zum Nachfolger des ersten Irenbischofs Palladius bestellt und verkündete wahrscheinlich seit 432 auf rastlosen Missionsreisen das Wort Gottes. Da es in Irland keine Städte in römischem Sinn gab, machte er Mönchskirchen zu Bischofssitzen. Patrick gründete wohl um 444 seine Bischofskirche Armagh. Am Ende seines Lebens verfasste er eine „Confessio“, die einen Rechenschaftsbericht seines Wirkens darstellt. Wahrscheinlich starb Patrick um 461. Er ist der Patron Irlands. Seine Verehrung wurde nicht nur in Europa, sondern durch irische Auswanderer auch in Amerika verbreitet und mit folkloristisch-nationalem Brauchtum umkleidet.
(Martyrologium Sancrucense)

Hl. Patrick, St Dominic´s Priory Church, London



Ich erhebe mich heute durch eine mächtige Kraft,
die Anrufung der Dreieinigkeit,
durch einen Glauben an die Dreiheit,
durch das Bekenntnis der Einheit des Schöpfers der Schöpfung.

Ich erhebe mich heute durch die Kraft von Christi Geburt und Seiner Taufe,
durch die Kraft Seiner Kreuzigung und Seines Begräbnisses,
durch die Kraft Seiner Auferstehung und Seiner Himmelfahrt,
durch die Kraft Seines Herabsteigens zum Jüngsten Gericht.

Ich erhebe mich heute durch die Kraft der Liebe der Cherubim,
im Gehorsam der Engel, im Dienste der Erzengel,
in der Hoffnung, bei der Auferstehung der Belohnung zu begegnen,
in den Gebeten der Patriarchen, in den Predigten der Apostel,
in den Glaubensüberzeugungen der Bekenner,
in der Unschuld der Jungfrauen, in den Taten der gerechten Männer.

Ich erhebe mich heute durch die Kraft des Himmels,
dem Licht der Sonne, dem Glanze des Feuers,
der Geschwindigkeit des Blitzes, der Hurtigkeit des Windes,
der Tiefe des Meeres, der Festigkeit der Erde, der Stärke des Felsens.

Ich erhebe mich heute durch:
Gottes Kraft, mich zu leiten.
Gottes Macht, mich zu stützen.
Gottes Weisheit, mich zu führen.
Gottes Auge, vor mir zu schauen.
Gottes Ohren, mich zu hören.
Gottes Wort, für mich zu sprechen.
Gottes Hand, mich zu behüten.
Gottes Weg, der vor mir liegt.
Gottes Schild, mich zu beschützen.
Gottes Heerscharen, mich zu bewahren
vor den Schlingen des Teufels, vor den Versuchungen der Laster,
vor jedem, der mir Böses will, ferne und nah, alleine oder in einer Menge.

Ich rufe heute alle diese Mächte zwischen mich und das Böse,
gegen jede grausame, unbarmherzige Macht,
die meinem Körper und meiner Seele entgegensteht,
gegen Beschwörungen falscher Propheten, gegen schwarze Gesetze des Heidentums,
gegen falsche Gesetze der Häretiker, gegen die Künste des Götzendienstes,
gegen die Zaubereien von Frauen und Schmieden und Hexenmeistern,
gegen jedes Wissen, das des Menschen Leib und Seele verdirbt.

Christus, beschirme mich heute
gegen Gift, gegen Verbrennungen, gegen Ertrinken, gegen Verwundung,
so dass der Lohn mir in reichem Maße zukommen möge.

Christus sei mit mir, Christus sei vor mir, Christus sei hinter mir,
Christus sei in mir, Christus sei unter mir, Christus sei über mir,
Christus sei zu meiner Rechten, Christus sei zu meiner Linken,
Christus sei bei mir, wenn ich mich niederlege,
Christus sei bei mir, wenn ich mich niedersetze,
Christus sei im Herzen jedes Menschen, der an mich denkt,
Christus sei im Munde jedes Menschen, der von mir spricht,
Christus sei im Auge, das mich sieht, Christus sei im Ohr, das mich hört.

Ich erhebe mich heute durch eine mächtige Kraft,
die Anrufung der Dreieinigkeit, durch einen Glauben an die Dreiheit,
durch das Bekenntnis der Einheit des Schöpfers der Schöpfung.
Amen.
(Morgengebet des hl. Patrick)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...