Dienstag, 24. Januar 2017

Franz von Sales als geistlicher Schriftsteller

Die von 1941 bis 1952 entstandenen zwölf Glasfenster der Heimsuchungsbasilika von Annecy zeigen Lebensstationen der hl. Johanna Franziska von Chantal und des hl. Franz von Sales.

1. Fenster rechts: Die Jugend von Franz von Sales
2. Fenster rechts: Franz von Sales als Priester und Missionar
3. Fenster rechts: Franz von Sales als Bischof von Genf

a) Das vierte Fenster zeigt Franz von Sales als geistlichen Schriftsteller, er ist Patron der Journalisten und der katholischen Schriftsteller. Links oben das Wappen des Bischofs von Genf, rechts das Wappen der Heimsuchung.

b) Gemeinsam mit Senator Favre gründet Franz von Sales 1606 die `Academie Florimontane´.

c) Der Heilige verfaßt eine Anleitung für das fromme Leben, "Philothea" genannt. Das Werk verdankt sich dem Dienst seiner Seelenführung, durch den er auf viele Seelen einwirkte. Den Anstoß für das Buch gab seine Cousine Madame de Charmoisy, der er wie auch vielen anderen nicht nur einzelne Ratschläge, sondern ganze Abhandlungen über wichtige Fragen des geistlichen Lebens schrieb. Der Bischof erklärt darin, wie Christen in Beruf und Alltag heilig werden können. Rechts unten sieht man zwei Personen, die das Werk gemeinsam studieren.

"Mit meiner Anleitung wende ich mich also an den Menschen, der fromm sein will und nach der Gottesliebe strebt.
Im ersten Teil bemühe ich mich, durch Erwägungen und Übungen den einfachen Wunsch dieses Menschen in einen festen Entschluß umzuwandeln, den er nach einer Generalbeichte in eine feierliche Erklärung faßt und mit der heiligen Kommunion besiegelt. Damit gibt er sich dem Heiland hin, empfängt ihn und hat dadurch das Glück, in den Bereich seiner heiligen Liebe zu treten.
Um ihn auf diesem Weg weiterzuführen, zeige ich ihm die zwei Hauptmittel, die ihn immer mehr mit der göttlichen Majestät vereinigen: Durch die heiligen Sakramente steigt Gott in seiner Güte zu uns herab, durch das Gebet zieht er uns zu sich empor. Darauf verwende ich den zweiten Teil meines Buches.
Im dritten Teil zeige ich ihm, wie er sich in den verschiedenen Tugenden üben soll, die seinem inneren Fortschritt besonders förderlich sind. Hier halte ich mich länger nur bei einigen Ratschlägen auf, die er nicht anderswo oder von sich selbst finden könnte.
Im vierten Teil decke ich ihm einige Fallstricke seiner Feinde auf und zeige ihm, wie er ihnen entgehen und sie überwinden kann.
Im fünften Teil schließlich lade ich diesen Menschen ein, ein wenig in die Einsamkeit zu gehen. Hier soll er sich wieder auffrischen, Atem schöpfen und seine Kräfte erneuern. Dann vermag er umso kräftiger auszuholen und in der Frömmigkeit voranzukommen."
(aus dem Vorwort des hl. Franz von Sales)




d) Franz von Sales führt im Auftrag von Papst Paul V. mit einem Jesuiten und einem Dominikaner Gespräche über das Wirken der Gnade Gottes im Verhältnis zum freien Willen des Menschen (links).

e) Franz von Sales übergibt 1612 bei der Diözesansynode von Annecy seinem Klerus ein nach dem römischen Ritus erneuertes Rituale (rechts).

f) Umkränzt von Feuerflammen, Symbol der Nächstenliebe, vollendet Franz 1616 sein theologisches Hauptwerk, die "Abhandlung über die Gottesliebe - Theotimus".

"Der Mensch ist die Vollendung des Weltalls,
der Geist ist die Vollendung des menschen,
die Liebe ist die Vollendung des Geistes
und die göttliche Liebe die Vollendung der bloß naturhaften.
Daher ist die göttliche Liebe
Ziel, Vollendung und Krönung des Weltalls"
(Theotimus X,1).

Franz von Sales als geistlicher Autor, Annecy, Heimsuchungsbasilika

 g) Icy, certes, je parle pour les ames avancees en devotion.

Hier, das ist gewiß, spreche ich für die bereits frommen Seelen,
damit sie noch weiter vorankommen.

(aus dem Vorwort von Theotimus)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...