Freitag, 25. November 2016

Das Katharinafenster im Balliol College in Oxford

Katharina von Alexandrien, St. Catherine of Alexandria, Balliol College, Oxford


Ein Fenster an der Südwand der Kapelle im Balliol College stellt Leben und Martyrium der hl. Katharina von Alexandrien dar. Die heilige Katharina ist die Patronin der Philosophen.
Das Fenster datiert aus dem Jahr 1529 und stammt aus der früheren mittelalterlichen Kapelle. William Butterfield errichtete die heutige Kapelle in den Jahren 1856/57.




Als der römische Kaiser Maxentius während eines Militärzugs in die Stadt heidnische Opfer auch von den Christen verlangte, intervenierte sie und fragte, warum der Kaiser nicht seinem Aberglauben abschwöre und sich zu Christus bekenne. Der Kaiser verlangte auch von ihr das Götzenopfer; Katharina weigerte sich und bestand darauf, ihr Recht und ihre besseren Argumente in einer Diskussion zu beweisen. Der Kaiser lud die 50 besten Philosophen ein, die aber allesamt gegen die kluge Argumentation Katharinas die Waffen strecken mussten und sich dann selbst taufen ließen; dafür wurden sie vom wütenden Kaiser verbannt. Nun bot der selbst Katharina die Ehe an; sie weigerte sich, worauf der Kaiser ihr die Kleider vom Leib riss; er ließ sie mit bleikugelbesetzten Geißeln auspeitschen und ins Gefängnis werfen. Im Kerker brachte ihr eine weiße Taube Nahrung, ein Engel tröstete sie, worauf die Wachmannschaft sich bekehrte.
(www.heiligenlexikon.de)

Katharina wird gefoltert

Von ihrer Intelligenz und Schlagfertigkeit beeindruckt, ging die gebildete Kaiserin Faustina selbst zu ihr ins Verlies, um sie zum Heidentum zu bewegen. Doch auch die Kaiserin wurde von Katharina zum Christentum bekehrt und wurde, wie zuvor die Philosophen, hingerichtet. Katharina wurde daraufhin zwölf Tage lang gegeißelt und ohne Nahrung in einem finsteren Verlies eingekerkert. Jedoch erhielt sie göttlichen Beistand durch Engel, welche die Wunden salbten, und durch eine weiße Taube, die Nahrung brachte. Auch Christus selbst kam, um ihren Glauben zu stärken und sie auf das Martyrium vorzubereiten. (wikipedia)

Katharina führt die Kaiserin zu Christus


Folterwerkzeug ihres Martyriums sollte das Rad sein. Der Legenda aurea zufolge waren es vier „mit eisernen Sägen und spitzen Nägeln“ gesäumte Räder. Zwei davon sollten nach unten bewegt werden und die anderen entgegengesetzt nach oben und somit die Märtyrin zerreißen. Auf Katharinas Gebet hin kam jedoch ein Engel und zerstörte das Folterinstrument mit solcher Wucht, dass zugleich 4000 Heiden getötet wurden. (wikipedia)

Katharina soll gerädert werden


Katharina wird enthauptet
 

Heilige Katharina, lehre uns begreifen,
dass die demütige Hingabe an den Willen Gottes wichtiger sein kann
als alles Forschen und Wissen in dieser Welt.
Hilf uns, inmitten der vielfältigen Gefahren unserer Zeit 
stets das Wahre zu erkennen und Gott durch ein überzeugtes Leben aus dem Glauben
in Treue zu dienen.

Katharina wird ins Grab gelegt
 
Fenster der hl. Katharina von Alexandrien, Balliol College, Oxford


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...