Donnerstag, 8. März 2012

Das Heilige Land 3 - Nazareth, Marienbrunnen und Gabrielskirche

Unsere Fahrt geht in die südgaliläischen Berge, nach Nazareth, in die Heimatstadt Jesu. In einem Talkessel gelegen breitet sich die Stadt vor uns aus.  Die Verkündigungskirche ist auch im Morgendunst deutlich zu sehen, rechts von ihr ist die Josefskirche.


Nazareth mit Verkündigungsbasilika

Beim Marienbrunnen, der sich heute auf dem Dorfplatz befindet, halten wir.





Ein paar Schritte weiter stößt man auf die griechisch-orthodoxe Gabrielskirche. Sie ist das Gegenstück zur katholischen Verkündigungsbasilika und wurde über dem ursprünglichen antiken Brunnen errichtet. Hier hat sich für die Griechen die erste Erscheinung des Engels ereignet. Diese Tradition geht auf das Protoevangelium des Jakobus zurück.

Ihm zufolge hat die Jungfrau Maria den Gruß des Engels beim Wasserholen vernommen (Ikonendarstellungen vor und in der Gabrielskirche), die Geburt ihres Sohnes ist ihr bei einer weiteren Erscheinung im Haus angekündigt worden.

Gabrielskirche, Nazareth




Im Seitengang der Kirche ein paar Stufen tiefer hört man das vorbeirauschende Wasser der Quelle. Hier hat Maria täglich Wasser geholt. Der Mittelpunkt des Dorfes war der Brunnen, wo alle zusammengekommen sind.

Eine Rundkirche wurde bereits 1106 bezeugt, die heutige Gabrielskirche wurde 1767 erbaut. In jüngster Zeit 1977/78 haben zwei rumänische Brüder die Kirche mit Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament ausgeschmückt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...