Samstag, 1. April 2017

Der Kalvarienberg in Wien-Hernals - Jesus büßt die Hauptsünde der Hoffart (3)





2094 Man kann auf verschiedene Weise gegen die Liebe zu Gott sündigen. Gleichgültigkeit versäumt es oder weigert sich, an die Liebe Gottes zu denken; sie verkennt deren zuvorkommendes Wesen und leugnet ihre Kraft. Undankbarkeit unterläßt es oder weigert sich, die Liebe Gottes dankbar anzuerkennen und in Gegenliebe zu erwidern. Lauheit zögert oder unterläßt, die göttliche Liebe zu erwidern; in ihr kann die Weigerung liegen, sich dieser Liebe auszuliefern. Überdruß an geistlichen Dingen [acedia] oder geistige Trägheit kann so weit gehen, daß man die von Gott kommende Freude verschmäht und das göttliche Gut verabscheut.
Haß gegen Gott entspringt dem Stolz. Er widersetzt sich der Liebe Gottes, dessen Güte er leugnet und den er vorgeblich deswegen verwünscht, weil Gott die Sünden verbietet und Strafen verhängt (Vgl. dazu auch 2733, 2303).
(Katechismus der Katholischen Kirche, KKK)


Symbol für den Stolz: der sich aufplusternde Pfau, viel Aufputz, wenig Inhalt,
mehr Schein als Sein



Um die Laster loszuwerden, empfehlen die orthodoxen Heiligen das aufrichtige Gebet (vor allem das Jesusgebet), das Meiden verführerischer Dinge und schlechter Orte, das Fasten, das Almosengeben, die Teilnahme an den Sakramenten, die Geduld und das Erkennen der eigenen Schwäche. Es ist auch hilfreich, folgende Gebete oft zu beten, falls man vom Laster des Stolzes gequält wird:

Rosenkranzgebet des Hl. Nikodemus, gegen das Laster des Stolzes:
O mein Herr Jesus! Ich komme aus eigener Kraft gegen das Laster des Stolzes nicht an; hilf mir, dem Sünder (der Sünderin)! (mind. 33 x)




Gebet gegen das Laster des Stolzes:
Gott, mein Vater, meine Seele ist krank. Ich bin hochmütig und stolz.
Ich lebe mit Selbstüberhebung und großem Egoismus.
Ich suchte meine Selbstverwirklichung, nicht die Liebe. Die Liebe Gottes interessierte mich nicht. Wie der Satan sündigte ich mit Ehrgeiz, Prahlerei Vermessenheit und Kühnheit.
Ich machte mich zu meinem eigenen Götzen.
Von Adam und Eva habe ich dieses kranke Denken geerbt.
Herr, vergib mir. Heile mein Denken. Schenke mir Liebe und Demut. Amen. (3 x)

Bitte um göttliche Hilfe, zur Überwindung des Stolzes:
Gott, mein Vater, hilf mir. Ich bin ein sündiger Mensch.
Das Laster des Stolzes quält mich, deshalb ist mein Inneres voller Unruhe.
Es tut mir Leid, dass ich mich versündigt hatte. Ich bereue meinen Stolz und meine Sünden.
Ich habe mich überhoben, obwohl ich nur ein Mensch bin, der bald sterben wird.
Herr, hilf mir! Ich bin krank. Ich bereue mein Fehlverhalten.
Erlöse mich von meinem Stolz.
Erlöse mich von meiner Selbstgefälligkeit.
Erlöse mich von meiner Selbstgerechtigkeit.
Meine Seele ist sehr krank. Schenke mir deine Gnade.
Heile meine Seele. Erlöse sie bitte. Befreie sie von ihren Lastern. Amen.


Kalvarienberg Wien-Hernals: Jesus büßt die Sünde der Hoffart

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...