Samstag, 5. Mai 2018

Marienminne im Mai


 

Wenn wir der Muttergottes eine besondere Freude machen wollen, dann führen wir ihr neue Kinder zu. Seien wir apostolisch tätig gerade im Monat Mai, der Königin der Apostel zulieb. Das können wir machen durch recht gutes Beispiel, durch unsere Gebete, vielleicht auch durch ein gutes Wort. Achten wir darauf: Da treffen wir manche Menschen, die sind Doppelwaisen, die haben die Kirche als Mutter verloren und auch die Gottesmutter. Es wäre schön, wenn wir die der Kirche und der Muttergottes zurückführen könnten.
Wenn wir so den Monat Mai verleben, dann ist er für uns ein Gnadenmonat.
(Aus: Rupert Mayer, Mein Kreuz will ich tragen)



Wir grüßen dich, heilige Mutter,
du hast den König geboren,
der über Himmel und Erde
in alle Ewigkeit herrscht.
Aus deinem Schoß ging ein Glanz hervor,
der den ganzen Erdkreis überstrahlt
und dein Lob verkündet.
Sei gegrüßt, du Morgenröte des Heils,
du Ursache unserer Freude.
Sei gegrüßt, unsere Zuflucht.
Sei gegrüßt, unser Ruhm.
Durch dich ist unser Geschlecht
zum Himmel erhöht worden.
Bitte Gott für uns, der aus dir geboren wurde.
Lob sei ihm, der kam und aus dir aufging,
der dich zu seiner Mutter machte
und durch dich zum Kinde ward.
Gebenedeit sei der König der Könige,
der Mensch geworden ist
und das Menschengeschlecht
zur Höhe des Paradieses erhoben hat. 
Lob sei dem Vater, der ihn gesandt hat
zu unserer Erlösung,
und Preis dem Heiligen Geist,
der unsere Sünden tilgt. Amen.
(nach einem alten Mariengebet)


(Quelle: praedica)

Marienaltar in Maria Plain, Salzburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...