Montag, 12. Februar 2018

Eulalia von Barcelona

Kathedrale von Barcelona

Eulalia ist eine in Spanien hochverehrte Heilige, Stadtpatronin von Barcelona und zweite Titelheilige der Kathedrale.
Um 304 erlitt Eulalia der Legende zufolge in den Christenverfolgungen unter Kaiser Diokletian im jugendlichen Alter das Martyrium. Das zwölfjährige Mädchen lebte der Legende nach im Stadtteil Sarria. Sie war Christin geworden und bei dem Versuch, dem römischen Statthalter Datian wegen der einsetzenden Christenverfolgungen Vorwürfe zu machen, gefangen und grausam gefoltert worden: gekreuzigt, in siedendes Öl geworfen, verbrannt und schließlich geköpft. Aus ihrem Leib soll nach ihrem Tod eine weiße Taube aufgestiegen sein bzw. schneite es nach ihrem Tod, der Schnee bedeckte ihren Körper wie ein weißer Schleier. Bereits 405 wurde sie von Prudentius als Märtyrerin gerühmt. An ihrem Festtag, dem 12. Februar, wird die heilige Eulalia mit farbenprächtigen Umzügen rund um die Kathedrale gefeiert. 
Die Verehrung, besonders in Barcelona, ist erst seit dem 7. Jahrhundert mit dem Hymnus Fulget hic honor (Hier glänzt Ehre), nachgewiesen. Er wird Bischof Quiricus von Barcelona (um 650) zugeschrieben. 877 wurde Eulalias angebliches Grab entdeckt, ihr Sarkophag steht in der nach ihr benannten Kathedrale in Barcelona. Ihre Hagiographie hat große Ähnlichkeit mit denen der Eulalia von Mérida (* 292 in Mérida; † 304 ebenda) weshalb sie gelegentlich auch mit dieser identifiziert wird.
Ihre Heiligenattribute sind Kreuz, Taube, Eisenhaken und Schnee. Eulalia ist die Patronin von Spanien, Barcelona, der Seefahrer und Marine, für sicheres Segeln und sichere Schifffahrt
(vgl. kathpedia bzw. Barcelonaführer)



Die Renaissance-Marmorreliefs schildern das Martyrium der hl. Eulalia. Die flankierenden Statuen stellen die Heiligen Olegario, Eulalia, Raimondo de Penyafort und Coloma dar. Einer der besten Renaissancebildhauer Spaniens, Barmolome Ordonez aus Burgos, begann 1517 mit den Arbeiten an der Reliefwand. Allerdings konnte er vor seinem Tod nur die beiden Szenen ´Die Heilige verteidigt sich vor dem römischen Prätor´ (links) und ´Folter der Heiligen in den Flammen´rechts einschließlich der beiden erstgenannten Heiligenfiguren vollenden. Den Rest schuf Pere Villar aus Zaragoza.
(Barcelona-ADAC Reiseführer)

Marmorreliefs des Martyriums der hl. Eulalia, Kathedrale von Barcelona

Verteidigung vor dem Prätor und Geisselung der hl. Eulalia

Eulalia wird mit Flammen gefoltert und gekreuzigt, Kathedrale von Barcelona

Eulalia auf der Kirchturmspitze der Kathedrale

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...