Samstag, 15. August 2015

Entschlafung und Aufnahme Mariens

Schatzsaal von Loreto


Es lohnt sich allemal, in den Schatzsaal des Heiligtums von Loreto, dem wichtigsten Marienheiligtum Italiens, einen Blick zu werfen. Von der Kirche gelangt man Richtung Sakristei gehend in den Schatzsaal oder auch Pomarancio-Saal. Die Deckenfresken mit Szenen aus dem Leben Marias schuf der Künstler Cristofero Roncalli, Pomarancio genannt. Den Saal ließ Clemens VIII. zur Auf- bewahrung der Votivgaben bauen, die Episoden aus dem Leben Marias beginnen mit ihrer Geburt und enden mit ihrer Krönung im Himmel. Verzierungen mit Blumenstreifen, Früchten und Girlanden schmücken die Flächen zwischen den Bildern.


Tod Marias






Seid immer offen für die Stimme Jesu, des Herrn.
Ebenso wie Er das »fiat« Mariens brauchte, um Fleisch anzunehmen, so braucht sein Evangelium euer »Ja«, um in der Welt von heute Geschichte zu werden. (...)

Meine Lieben, ich lade euch ein, euer »Ja« zu erneuern, und ich vertraue euch drei Aufträge an.
Der erste ist die »Kontemplation«: Bemüht euch, auf dem Weg der Heiligkeit voranzugehen, und richtet euren Blick auf Jesus, den einzigen Meister und Erlöser aller Menschen.
Der zweite Auftrag ist die »Gemeinschaft«: Strebt danach, die Spiritualität der Einheit mit den Hirten der Kirche, mit allen Brüdern im Glauben und mit den anderen kirchlichen Institutionen zu pflegen. Seid Sauerteig des Dialogs mit allen Menschen guten Willens.
Der dritte Auftrag ist die »Mission«: Bringt als Laien den Sauerteig des Evangeliums in die Häuser und Schulen, in die Arbeitsstätten und in den Bereich der Freizeit. Das Evangelium ist Wort der Hoffnung und des Heils für die Welt.

Die liebreiche Muttergottes von Loreto erwirke euch Treue zu eurer Berufung, Großherzigkeit in der Erfüllung eurer Pflichten und Begeisterung bei der Ausführung des Sendungsauftrags, den die Kirche euch anvertraut
(Johannes Paul II. beim Angelus in Loreto am 5. Sept. 2004)

Mariä Aufnahme in den Himmel, Schatzsaal, Loreto

Papst Benedikt am Ende seiner Predigt in Loreto (4. Oktober 2012):
Und ich möchte der Muttergottes auch diese besondere Zeit der Gnade für die Kirche anvertrauen, die sich vor uns auftut.

Mutter des Ja, die du Jesus zugehört hast,
sprich uns von ihm, erzähle uns,
wie du ihm auf dem Weg des Glaubens nachgefolgt bist,
hilf uns, ihn zu verkündigen,
damit jeder Mensch ihn aufnehmen
und Wohnung Gottes werden kann. Amen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...