Mittwoch, 22. Mai 2013

Hl. Rita von Cascia

Zwei wundersame Begebenheiten werden  aus dem Leben der hl. Rita von Cascia (Todestag: 22. Mai 1447) erzählt:

Als die Heilige 1443 eine erschütternde Predigt über die Passion angehört hatte, war sie so tief ergriffen, daß sie sich in ihrer Zelle vor dem Bild des Gekreuzigten niederwarf und ihn bat, ihr wenigstens einen Dorn aus seiner Dornenkrone zu geben, damit sie Anteil an seinem Leiden haben könne. Da sprang ein Dorn ab und traf ihre Stirn, so daß sie eine blutende Wunde davon empfing, die ihr bis zum Tode - fünfzehn Jahre lang - blieb.

Ihr Patronat als Helferin für scheinbar Unmögliches stammt aus folgender Geschichte: Einige Jahre vor ihrem Tod erhielt Rita, schwer krank darniederliegend, den Besuch ihrer Verwandten. Als diese sie fragten, ob sie einen besonderen Wunsch hätte, dachte die Heilige still nach und sagte dann, daß sie eine Rose aus dem Garten ihrer Eltern haben möchte. Man glaubte, sie habe im Fieberwahn gesprochen, denn wie sollte man ihr eine Rose mitten im Januar bringen können? Um ihr aber den guten Willen zu zeigen, lief einer der Verwandten nach Rocca Porena, und siehe da, er brachte eine frische Rose zurück, die soeben an dem winterlich kahlen Rosenstock erblüht war. In der Weihe der Ritarosen lebt diese Begebenheit fort bis ins unsere Tage.
Als die hl. Rita ihr Leben aushauchte, begannen die Kirchenglocken auf wunderbare Weise zu läuten, ohne daß jemand sie bewegt hatte.

(aus: Melchers, Das Jahr der Heiligen, 309)



In der Basilika "San Pietro in Ciel d’Oro" in Pavia werden die sterblichen Überreste des hl. Augustinus aufbewahrt. Im rechten Seitenschiff der Basilika ist eine Kapelle der hl. Rita geweiht. Der etwa 1940 errichtete Altar zeigt in Reliefarbeiten Begebenheiten aus dem Leben Ritas. Im Zentrum sieht man ein Farbbild. Der gekreuzigte Herr gibt Rita einen Dorn aus seiner Krone, der sie an der Stirn verwundet.

Rita bat nach dem Tod ihres Mannes um Aufnahme als Augustiner-Eremitin, wurde aber mehrmals abgewiesen, da man keine Witwen aufzunehmen pflegte. Im zweiten Bild ist eine Vision der Heiligen zu sehen. Ihre Lieblingsheiligen Nikolaus von Tolentino, der Bischof Augustinus und Johannes der Täufer erscheinen ihr und bringen sie zum Kloster. 1407 wird sie ihrem Wunsch gemäß aufgenommen.



Litanei zur heiligen Rita

Herr, erbarme dich unser
Christus, erbarme dich unser
Herr, erbarme dich unser,
Christus höre uns, Christus erhöre uns

Gott Vater vom Himmel, erbarme dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt
Gott Heiliger Geist
Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

Heilige Maria, bitte für uns
Heilige Gottesmutter
Heilige Jungfrau aller Jungfrauen
Heiliger Josef
Heiliger Vater Augustinus
Heilige Mutter Monika


Heilige Rita, du Helferin an anscheinend unmöglichen Dingen, bitte für uns
Du Trost der Verzweifelnden
Du Schutz und Zuflucht aller Verlassenen
Du getreue Fürbitterin in allen Nöten
Du Vorbild der Sanftmut und Demut
Du Muster des Gehorsams und der Entsagung
Du Spiegel der Geduld und Gottergebenheit
Du Zierde des Augustinerordens
Du Liebhaberin des gekreuzigten Jesus
Du Braut des leidenden Jesus
Heilige Rita, mit der Wunde an deiner Stirne geziert
Heilige Rita, voll Vertrauen auf die göttliche Vorsehung
Heilige Rita, ganz Gott geweiht
Heilige Rita, mächtige Fürsprecherin bei Jesus
Heilige Rita, durch Wunder von Gott verherrlicht
Heilige Rita, allzeit von Gott erhört


Dass wir unserer Eigenliebe entsagen -
bitte für uns, o heilige Rita
Dass wir unser Kreuz geduldig tragen
Dass wir Gott über alles lieben
Dass wir seinen Willen allzeit erfüllen
Dass wir unseren Beleidigern gerne verzeihen
Dass wir den Nächsten wie uns selbst lieben
Dass wir dein Tugend-Beispiel nachahmen
In allen Versuchungen
In allen Gefahren
In allen Nöten und Anliegen
In jeder Betrübnis und Widerwärtigkeit
In Kreuz und Leiden
In der Stunde unseres Todes


Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme dich unser
Bitte für uns, o heilige Rita
dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.


Lasset uns beten: O Gott, du hast in deiner unendlichen Güte dich gewürdigt, das Gebet deiner treuen Dienerin Rita gnädig anzusehen und auf ihre Fürbitte hin das zu verleihen, was menschliches Vermögen nicht erlangen kann. Habe Mitleid mit unseren Nöten und Anliegen, damit alle erkennen, dass du der Lohn der Demüten bist, der Verteidiger der Hilflosen und die Stärke derer, welche auf dich vertrauen. Amen.


(aus: Holböck, Isenegger, Novenensammlung, Klopft an, 234ff)

Kommentare:

  1. mille grazie!! Santa Rita - eine wunderbare Heilige, so nah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gerade dabei sie kennenzulernen. Gibt es ein gutes Buch über ihr Leben?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...