Mittwoch, 12. Februar 2020

Besuch der Königin von Saba bei Salomon (inkl. Brillenträger)


Salomo und die Königin von Saba, Bibliiothek Stift Altenburg, Paul Troger



Lesung aus dem ersten Buch der Könige 1 Kön 10,1-10

In jenen Tagen
1hörte die Königin von Saba vom Ruf Salomos und kam, um ihn mit Rätselfragen auf die Probe zu stellen.
2Sie kam nach Jerusalem mit sehr großem Gefolge, mit Kamelen, die Balsam, eine gewaltige Menge Gold und Edelsteine trugen, trat bei Salomo ein und redete mit ihm über alles, was sie sich vorgenommen hatte.
3Salomo gab ihr Antwort auf alle Fragen. Es gab nichts, was dem König verborgen war und was er ihr nicht hätte sagen können.
4Als nun die Königin von Saba die ganze Weisheit Salomos erkannte, als sie den Palast sah, den er gebaut hatte,
5die Speisen auf seiner Tafel, die Sitzplätze seiner Beamten, das Aufwarten der Diener und ihre Gewänder, seine Getränke und sein Opfer, das er im Haus des Herrn darbrachte, da stockte ihr der Atem.
6Sie sagte zum König: Was ich in meinem Land über dich und deine Weisheit gehört habe, ist wirklich wahr.
7Ich wollte es nicht glauben, bis ich nun selbst gekommen bin und es mit eigenen Augen gesehen habe. Und wahrlich, nicht einmal die Hälfte hat man mir berichtet; deine Weisheit und deine Vorzüge übertreffen alles, was ich gehört habe.
8Glücklich sind deine Männer, glücklich diese deine Diener, die allezeit vor dir stehen und deine Weisheit hören.
9Gepriesen sei Jahwe, dein Gott, der an dir Gefallen fand und dich auf den Thron Israels setzte. Weil Jahwe Israel ewig liebt, hat er dich zum König bestellt, damit du Recht und Gerechtigkeit übst.
10Sie gab dem König hundertzwanzig Talente Gold, dazu eine sehr große Menge Balsam und Edelsteine. Niemals mehr kam so viel Balsam in das Land, wie die Königin von Saba dem König Salomo schenkte.
(Lesung vom Mittwoch der 5. Woche im Jahreskreis)



 



Die größte Kuppel in der Mitte des Saales zeigt die Szene vom Besuch der Königin von Saba bei König Salomo. Ein prächtiger Hofstaat reist mit der Königin zu Salomo um seine sprichwörtliche Weisheit mit Rätselfragen zu prüfen. Die Königin erreichte den Hof Salomos mit großem Gefolge, Kamelen die Spezerei trugen und mit viel Gold und Edelsteinen. „Und Salomo gab ihr Antwort auf alles und es war dem König nichts verborgen, was er ihr nicht hätte sagen können“, berichtet das alte Testament.
Neugierig und angespannt beobachtet das Gefolge das Frage- und Antwortspiel der beiden königlichen Hoheiten. Troger verlieh dem Gefolge prächtige Kleider. Alles deutet auf enormen Reichtum der anwesenden Personen hin. In der Mitte der illusionistisch gestalteten Kuppel schwebt die Personifikation der göttlichen Weisheit von sechs Puttis (nackte Knabenfiguren mit Flügeln) begleitet in den Himmelsraum hinauf. In der palastartigen Struktur am Rande der Kuppel stehen die historisch korrekt gekleideten Personen im Gegensatz zu der im venezianisch gekleideten Königin von Saba.
Ein Gefolgsmann mit Nietbrille
Links vom Thron des König Salomo steht im Gefolge ein Mann, welcher in einen grünen Umhang gekleidet ist. Er blickt gebannt zu König Salomo und der Königin von Saba. Um dem Geschehen folgen zu können bedient sich der bewusste Mann einer Brille. Es handelt sich dabei offensichtlich um keine Lesehilfe. Er ist wahrscheinlich fehlsichtig, da er mitten durch die Brille zum Thron blickt. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es sich um eine Lesebrille handelt und der Mann beim Aufblicken vergaß die Brille abzunehmen. Nirgendwo in seiner Nähe findet sich ein Buch oder ein Pergament. Soweit man es erkennen kann ist die Vorderfläche der Gläser stark konvex und deutet auf eine Linse mit positiver Brechkraft hin. Hinsichtlich der Fassung ist eine genaue Qualifikation betreffend der Bauart leider schon ein wenig schwieriger. Mit etwas Vorstellungskraft ist allerdings eine Nietverbindung am Verbindungsstück der beiden Gläser erkennbar. Es dürfte sich mit einiger Sicherheit um die Abbildung der ältesten Bauart einer Brille – eine Nietbrille – handeln.
(Quelle: optikum)

Mann mit Brille links von Salomon, zwischen den ersten Waffenträgern
 

Kuppel der Bibliothek im Stift Altenburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...