Sonntag, 13. Mai 2018

Unsere Liebe Frau von Fatima - die Gebete

Ort der Marienerscheinung in Fatima

Unsere Liebe Frau von Fatima. Am 13. Mai 1917 erschien die Gottesmutter in Fatima in Portugal den 3 Hirtenkindern Lucia, Francisco und Jacinta Marto, zeigte ihnen ihr unbeflecktes Herz und forderte die Kinder zu Gebet, Sühne und Wallfahrten auf. Die Erscheinungen wiederholten sich an jedem 13. des Monats bis zum 13. Oktober, wo etwa 70.000 Personen Zeugen eines sogenannten „Sonnenwunders“ wurden.
Die Kinder nahmen diese Aufforderungen des Himmels sehr ernst, ohne aber die kindliche Lebensfreude zu verlieren. Francisco und Jacinta verstarben schon im Alter von 9 und 10 Jahren, nachdem sie Krankheit und Todesleiden für die Bekehrung der Sünder, für den Frieden in der Welt und für den Heiligen Vater aufgeopfert hatten. Lucia hingegen, die in den Karmel von Coimbra eintrat, schrieb die drei Botschaften der Gottesmutter nieder, sie starb 98-jährig am 13. Februar 2005.

Die Botschaften von Fatima fordern die persönliche Bekehrung, das betrachtende Gebet des Rosenkranzes und die Sühne für die Sünder. Schon Pius XII., der am Tag der ersten Erscheinung zum Bischof geweiht worden war, förderte die marianische Frömmigkeit von Fatima und ehrte die heilige Jungfrau durch die Kathedralentscheidung von 1950 über die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel. Johannes Paul II. schrieb es der Hilfe der Unbefleckten Jungfrau von Fatima zu, dass er das Attentat vom 13. Mai 1981 überleben durfte. 1984 erfüllte er die Bitte Mariens um die Weihe der Welt an ihr Unbeflecktes Herz und rief zum 70. Jahrestag ein Marianisches Jahr von 1987 bis 1988 aus. Den überraschenden Fall des Eisernen Vorhanges im darauffolgenden Jahr 1989 sah er als Frucht dieser Marienweihe. Im Jubiläumsjahr 2000 ließ er das 3. Geheimnis veröffentlichen, das ausdrücklich vom Martyrium zahlloser Christen und von einem Attentat auf einen „weißen Bischof“, also den Papst, spricht. Nach dem neuen Calendarium von 2003 ist Unsere Liebe Frau von Fatima als weltkirchlicher Gedenktag zu feiern.
(Martyrologium Sancrucense)





Die Seherkinder erhielten viele Botschaften von der Muttergottes, von denen die meisten zur persönlichen Umkehr und zum Gebet auffordern, sowie fünf neue Gebete.

Das erste dieser Gebete kennen viele Katholiken schon; doch die anderen vier sind weniger bekannt. 
Dies sind die 5 Gebete, die den Kindern in Fatima geschenkt wurden:

1) Das Fatima-Gebet

O mein Jesus, verzeih' uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. Amen.

 Maria sagte den Kindern, dass sie dieses Gebet nach jedem Gesätz des Rosenkranzes beten sollten. 

2) Das Gebet um Verzeihung

Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich und ich liebe Dich. Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die an Dich nicht glauben, Dich nicht anbeten, auf Dich nicht hoffen und Dich nicht lieben.

Im Jahr 1916, vor den Marienerscheinungen, sahen die Hirtenkinder einen Engel, der ihnen dieses und das nächste Gebet anvertraute.


Engelserscheinung mit Kelch und Hostie, Ajustrel


3) Das Gebet des Engels 

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, in tiefster Ehrfurcht bete ich Dich an und opfere Dir auf den kostbaren Leib und das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Erde, zur Wiedergutmachung für alle Schmähungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeiten, durch die Er selbst beleidigt wird. Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und des Unbefleckten Herzens Mariens bitte ich Dich um die Bekehrung der armen Sünder.

Als ihnen der Engel dieses Gebet schenkte, erschien der Leib Christ in Hostie und Kelch vor ihnen in der Luft, und der Engel leitete die Kinder an, davor niederzuknien und zu beten.

4) Das Eucharistische Gebet 

Allerheiligste Dreifaltigkeit, ich bete dich an! Mein Gott, mein Gott, ich liebe dich im Allerheiligsten Sakrament.

Als Maria den Kindern zum ersten Mal erschien, am 13. Mai 1917, sagte sie: "Ihr werdet viel zu leiden haben, aber die Gnade Gottes wird Euer Trost sein." Lucia, eines der Kinder, erzählte, dass ein helles Licht überall um sie herum aufstrahlte, und ohne darüber nachzudenken, begannen sie gemeinsam, das Gebet zu sprechen.

5) Das Opfergebet 

Oh Jesus, ich bete aus Liebe zu dir, für die Bekehrung der Sünder und zur Sühne der Sünden gegen das unbefleckte Herz Mariens.

Dieses Gebet gab Maria den Kindern zusammen mit dem Fatima-Gebet (Nr. 1) am 13. Juni 1917. Man soll es beten, wenn man Gott sein Leiden aufopfert.

(Quelle: CNA deutsch)
 

Prozession in Fatima

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...