Sonntag, 27. Mai 2018

Dreifaltigkeitsdarstellung aus Seckau 2


Dreifaltigkeitsdarstellung mit drei Häuptern, einem Körper und zwei Händen, Abtei Seckau

In der einschiffigen, gotischen Kapelle der Seckauer Abteikirche aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts befindet sich der Dreifaltigkeits-/ Mariakrönungsaltar. Der Altar war zuerst für den Hochchor der Kanoniker bestimmt, den Propst Johannes Dürnberger 1489 im Mittelschiff der Basilika errichten ließ.

Bemerkenswert ist die Darstellung der Heiligsten Dreifaltigkeit, die die drei göttlichen Personen in Menschengestalt zeigt, wobei drei bekrönte Häupter zu sehen sind, die einem Körper entstammen. Mit zwei den drei göttlichen Personen gemeinsamen Händen vollziehen sie die Krönung Mariens, die vor der Dreifaltigkeit kniend, dem Betrachter zugewandt ist.
Die Marienfigur ist von 8 Engeln umgeben, die zum Teil aus ihrem Gewand hervorschauen. Um die Mittelgruppe zieht sich ein Doppelkreis, der Vertreter aus dem Stammbaum Christi umschließt (Adam, Noach, Abraham, Josua, Samuel). Vier alttestamentliche Könige unterhalb sowie vier Heilige, Petrus und Paulus, Johannes der Täufer und Johannes der Apostel in der Mitte des oberen Gesprenges, begleiten das zentrale Geschehen. 


Alles hast du geschaffen;
darum loben dich deine Geschöpfe; 
sie beten dich an und verherrlichen dich,
o selige Dreieinigkeit.
(2. Antiphon zur Laudes)


 Unwandelbares, ewiger Gott,
Fülle des Seins, des Lebens und der Erkenntnis,
dich bekennen wir.
(Antiphon zur Non)




Dreifaltigkeits- / Mariakrönungsaltar, Abtei Seckau

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...