Freitag, 23. März 2018

Turibio von Mongrovejo

Turibio von Mongrovejo, Skulptur aus Holz von Salvador Gutierrez de Leon "El Viejo", 1803-1805,
Kathedrale von Malaga, Spanien

Turibius von Mongrovejo, Erzbischof von Lima. Toribio wurde 1538 in Nordwestspanien geboren, 1579 wurde er zum Erzbischof von Lima in Peru bestellt. Nach seiner Ankunft in Lima 1580 bemühte sich Toribio um die Organisation seiner ausgedehnten Diözese sowie um die Hebung von Bildung, Sittlichkeit und Glauben. Er hielt drei Provinzialkonzile und dreizehn Synoden ab, worin grundlegende Bestimmungen für die junge Kirche in Südamerika erlassen wurden. Unermüdlich bereiste Toribio seine ausgedehnte Diözese, um zu erneuern und zu stärken. Zwar versuchten viele Priester sowie die auf ihre Privilegien bedachten Orden die Bemühungen des frommen und reformfreudigen Erzbischofs zunichte zu machen, auch die spanische Regierung verursachte durch ihre Einmischungen immer wieder Hindernisse. Doch seine Ausdauer und sein unermüdlicher persönlicher Einsatz bewirkten große seelsorgliche Erfolge in den 27 Jahren seiner Amtszeit als Erzbischof von Lima. Toribio starb unerwartet am 23. März 1606 während einer Reise in ein entlegenes Dorf der Indios. Er wurde 1726 heilig gesprochen und ist der Patron von Peru und insbesondere der Stadt Lima.
(Martyrologium Sancrucense)

Skulpturen von Thomas von Villanove und Turibius von Mongrovejo, Kathedrale Malaga


Gott, unser Vater,
Du hast durch Jesus Christus
die Kirche auf dem Fundament der Apostel
errichtet, damit sie,
vom Heiligen Geist geleitet,
in der Welt Zeichen und Werkzeug
Deiner erbarmenden Liebe sei.
Wir sagen Dir Dank für die Gaben,
die Du unserer Kirche in Lima
geschenkt hast.

Wir danken Dir vor allem
für die Blüte der Heiligkeit in unserem Land.
Befruchtet vom Apostolat
des heiligen Turibio von Mongrovejo,
veredelt vom Gebet und der bußfertigen Liebe
der heiligen Rosa von Lima
und des heiligen Martin von Porres,
geziert durch den missionarischen Eifer
des heiligen Francisco Solano
und den demütigen Dienst des heiligen Juan Macías,
gesegnet durch das zeugnishafte christliche Leben
weiterer Brüder und Schwestern,
die an das Evangelium glauben,
dankt Dir die Kirche dieser Erzdiözese
für Dein Wirken in unserer Geschichte
und erfleht Deinen Beistand,
um dem empfangenen Erbe treu zu bleiben.

Hilf uns, als Kirche im Aufbruch
allen Menschen nahe zu sein,
besonders den Benachteiligten.
Lehre uns, missionarische Jünger
Jesu Christi, des Herrn der Wunder, zu sein,
die Liebe zu leben, nach der Einheit zu streben
und die Barmherzigkeit zu üben,
auf dass wir, unter dem Schutz und der Fürsprache
Unserer Lieben Frau von der Evangelisierung,
die Freude des Evangeliums
leben und der Welt verkünden. Amen.

(Gebet von Papst Franziskus
vor den Reliquien der peruanischen Heiligen, 21.1.2018)


Kathedrale von Malaga

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...