Dienstag, 25. Juli 2017

Jakobus der Ältere

Jakobuszyklus in der Kathedrale von Amiens, Frankreich


Jakobus der Ältere, Apostel und Märtyrer. Jakobus war ein Sohn des Zebedäus und der Salome, von Beruf war er, ebenso wie sein jüngerer Bruder Johannes, der spätere Evangelist, Fischer am See Gennesaret. Das Brüderpaar Jakobus und Johannes – sie wurden wegen ihres Temperamentes „Donnersöhne“ genannt – wurde von Jesus gleichzeitig in die Nachfolge berufen. Beide gehörten zusammen mit Petrus zu den bevorzugten Jüngern: Jesus ließ Petrus, Jakobus und Johannes Zeugen bei der Erweckung der Tochter des Jairus, bei der Verklärung auf dem Berge Tabor und schließlich bei seiner Todesangst im Garten Getsemani sein. Jakobus war der erste aus dem Kreis der Apostel, der um Ostern 44 durch König Herodes Agrippa den Martertod erlitt. Nach alter spanischer Überlieferung wurde der Leib des Apostels nach Santiago di Compostela gebracht und dort im 9. Jahrhundert von Bischof Theódomir von Iria aufgefunden. Seitdem entwickelte sich am Grab des Apostels eine Wallfahrt, die vom 10. bis zum 15. Jahrhundert bedeutender war als die nach Rom oder nach Jerusalem. Aus allen christlichen Ländern führten Pilgerstraßen nach Compostela, die mit Jakobuskirchen und Hospizen gesäumt waren. Zeitweise genoss Jakobus von allen Aposteln die größte Verehrung beim christlichen Volk. Seit dem Weltjugendtreffen von 1987 mit Papst Johannes Paul II. in Santiago di Compostela erfährt diese Wallfahrt eine erstaunliche Renaissance. Jakobus ist Patron der Pilger, er wird dargestellt mit Stab, Reisebeutel und Pilgermuschel.
(Martyrologium Sancrucense)

1. Der Zauberer Hermogenes schickt seinen Schüler Philotus zum hl. Apostel
Jakobus, um diesen vom Glauben abzubringen.



Der Überlieferung nach (legenda aurea) wandte sich der Hohepriester Abiathar an den Magier Hermogenes, um ihn beim Kampf gegen Jakobus (seine Predigt führte viele Juden und Heiden zum Glauben) zu unterstützen. Dieser beauftragte seinen Schüler Philetus, den Jakobus vom rechten Glauben abzubringen. Dieser Versuch schlug jedoch fehl, denn Jakobus gelang die Bekehrung des Philetus.  Der erzürnte Hermogenes verzauberte daraufhin den Philetus und sandte seine Teufel, um Jakobus doch noch vom Glauben abzubringen. Doch wiederum war Jakobus stärker: Er demütigte Hermogenes, indem er ihn durch die Teufel fesseln ließ. Am Ende wurde der Zauberer auf Geheiß des Jakobus durch Philetus von den Fesseln befreit. Er ließ sich bekehren, erhielt von Jakobus zum Schutz gegen die Teufel einen Pilgerstab und ließ seine Zauberbücher vernichten.



2. Wider Erwarten bekehrt sich Philotus durch die Predigt des Jakobus.
Hermogenes verflucht deshalb Philotus, Jakobus löst den Fluch, indem er
seinen Mantel auf Philetus legt.


3. Die Dämonen gehorchen Jakobus, fesseln den Hermogenes und bringen ihn
zu Jakobus.


4. Jakobus befreit Hermogenes von den Dämonen und führt ihn zu Christus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...