Montag, 15. Mai 2017

Sophia von Rom

Sophia von Rom mit ihren Märtyrertöchtern Fides, Spes und Caritas,
Glaube, Hoffnung und Liebe als Frucht der Weisheit
Stephansdom, Wien


Sophia, eine römische Jungfrau, erlitt den Martertod wahrscheinlich in der Christenverfolgung Diokletians. Sie wurde im Friedhof der heiligen Gordianus und Epimachus bestattet. Papst Sergius II. übertrug Teile der Reliquien Sophias um 845 unter den Hochaltar der römischen Kirche San Martino ai Monti. Eine ganz seltene Darstellung aus dem 15. Jahrhundert findet sich in Sankt Stephan zu Wien auf einem Langhauspfeiler. Sophia wurde in den österreichischen Landen als sogenannte „Eisheilige“ verehrt, insofern der 15. Mai als letzter möglicher Frosttag gilt.
(Martyrologium Sancrucense)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...