Donnerstag, 1. Dezember 2016

Zum 100. Todestag von Charles de Foucauld




„Mein Herr Jesus, Du bist in der Heiligen Eucharistie,
Du bist hier, ein Meter von mir in diesem Tabernakel!
Dein Leib, Deine Seele, Deine Menschheit, Deine Gottheit,
Dein gesamtes Sein ist hier in seiner zweifachen Natur.

Wie nahe bist Du, mein Gott, mein Erlöser, mein Jesus,
mein Bruder, mein Bräutigam, mein Vielgeliebter!
Während der neun Monate, die Maria Dich unterm Herzen trug,
warst Du der heiligen Jungfrau nicht näher als mir,
wenn Du in der heiligen Kommunion auf meine Zunge kommst.

( ) Als die heilige Magdalena in Bethanien zu Deinen Füssen saß,
war sie Dir nicht näher, als ich zu Füssen dieses Altars.
Wenn Du inmitten Deiner Jünger saßest,
warst Du ihnen nicht näher,
als Du mir jetzt bist, mein Gott…
Wie glücklich bin ich doch!“.
(Charles de Foucauld)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...