Mittwoch, 9. November 2016

25 x Lateran

Vorhalle von S. Giovanni in Laterano

Lateranbasilika

Das Baptisterium im Lateran

Porta Sancta, Heilige Pforte, während des Heiligen Jahres geöffnet

 
Ziborium über dem Papstaltar mit den Hauptreliquien von Petrus und Paulus
1367-1370 von Giovanni di Stefano, Gemälde von Barna da Siena


Wappen von Pius IV., Decke des Hauptschiffes



4,25 m hohe Apostelstatue des hl. Petrus

Paulusstatue

Sakramentsaltar von Pier Paolo Olivieri, um 1600

Relief des Abendmahles

Fresko über dem Sakramentsaltar: Erscheinung des auferstandenen Christus
vor den Aposteln

Tabernakel des Sakramentsaltars

Apsismosaik von Jacopo Torriti restauriert, 1292

Im Zentrum der Darstellung steht das Gemmenkreuz, das Symbol des Todes Christi, dessen Brustbild, von Wolken und Engeln umgeben, darüber erscheint. Im Apsisscheitel schwebte vermutlich die Hand Gottes. Dem Berg des Kreuzes entspringen die vier Paradiesflüsse, an deren Ufern Hirsche und Schafe trinken. Darunter fließt der Jordan mit Fischen, Vögeln, Kindern, u.a.
Die hervorragendsten Zeugen Christi flankieren in großfiguriger Darstellung das Kreuz: Paulus, Petrus, Maria, Johannes der Täufer, Johannes der Evangelist und Andreas (von links).

Die Neugestaltung des Mosaiks durch Nikolaus IV. fügte zwischen Petrus und Maria die Gestalt des hl. Franziskus und an der entsprechenden Stelle gegenüber die des hl. Antonius von Padua ein, damit die hohe Bedeutng des Franziskanerordens im 13. Jh. bezeugend.
(Kunstführer Reclam, 184)

Apsismosaik, S. Giovanni in Laterano


Kathedra des Papstes


Orgel im nördlichen Querhaus


Symbole der Evangelisten, auf die der hl. Geist in Gestalt einer Taube herabkommt

ursprünglich  im 4. Jh. Christus dem Erlöser geweihter Bau,
erst ab 905 ist Johannes der Täufer Patron der Kirche, Decke Querhaus

Grabmal von Papst Leo XIII., und dankeschön, lieber Papst Leo für das für Priester so wichtige Gebet!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...