Donnerstag, 13. Oktober 2016

Koloman

Stift Melk

Koloman, Pilger und Märtyrer. Koloman war ein Pilger aus Irland, der auf dem Weg in das Heilige Land durch das Gebiet des heutigen Österreich pilgerte. Wegen seiner fremdartigen Kleidung wurde er als böhmischer oder ungarischer Spion angesehen und angeblich am 17. Juli 1012 in Stockerau östlich von Wien an einem Baum erhängt. Als man den Irrtum bemerkte, wurde Koloman schon bald als Märtyrer verehrt. Sein Leib wurde am 13. Oktober 1014 nach Melk überführt. Koloman war Landespatron von Österreich, bis er im 16. Jahrhundert in dieser Funktion durch den hl. Markgrafen Leopold abgelöst wurde. Er wird dargestellt im Pilgerkleid mit Hut und Stab.
(Martyrologium Sancrucense)


Grab des hl. Koloman der Stiftskirche Melk



Gott, du Ziel unseres Lebens,
der heilige Koloman hat auf der Fahrt zu den Stätten des Leidens Christi
unschuldig die Strafe des Galgens erlitten und in christlicher Geduld den Tod angenommen.
Höre auf seine Fürsprache und hilf auch uns, Christus zu suchen,
ihm nachzufolgenund dir zu vertrauen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
(Tagesgebet)


Koloman als Pilger mit Stab und Hut, Klosterkirche Melk

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...