Freitag, 5. August 2016

Santa Maria Maggiore


Der Gedenktag der Weihe der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom trug früher den Namen "Maria Schnee",  der an die Erzählung erinnert, dass in der größten römischen Hitze im August frischer Schnee angezeigt hat, wo die geplante Kirche zu errichten sei.
358 vom Papst Liberius errichtet, wurde sie von Papst Sixtus II. 432-440 erweitert zum Dank für das Konzil von Ephesus, bei dem die Gottesmutterschaft Mariens ausdrücklich bestätigt wurde.

"Hier, vor allem in der Krypta der Sakramentskapelle, hat Rom sein "Bethlehem", wo die mitternächtliche Weihnachtsmesse gefeiert wird.
Hier verehrt man die "Krippe", genauer die "Wiege" des Erlösers.
Hier errichtet Papst Sixtus III. nach dem glücklichen Verlauf des Konzils von Ephesus 431 den Memorialbau der Theotokos (Gottesgebärerin).
Hierher bringt man das erste Gold von Amerika und vergoldet damit die Decke der Marienbasilika.
Hier ist Hieronymus beigesetzt.
Hier residiert Martin V. nach dem Ende des Schismas.
Hier lassen sich Pius V. und Sixtus V, ihr Grab bereiten.
Hier läßt Benedikt XV. in der Not des 1. Weltkriegs seine "Friedenskönigin" aufstellen.
Hier feiert Eugenio Pacelli - später Papst Pius XII. - seine Primizmesse.
Santa Maria Maggiore hat jahrhundertelang die Würde, nach dem Lateran die zweite Kathedrale des Papstes zu sein."
(Schnitzler, Die Heiligen im Jahr des Herrn, 266)

Aufnahme Mariens in den Himmel, S. Maria Maggiore

Krönung Mariens, S. Maria Maggiore



Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir
o heilige Gottesgebärerin.
Verschmähe nicht unser Gebet in unsern Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit aus allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau.
Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns deinem Sohne vor.
Amen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...