Mittwoch, 6. Juli 2016

Auf dem steilen Weg zum Heiligtum der Maria Goretti in Corinaldo

Im Geburtsort der hl. Maria Goretti befindet sich eine der Heiligen geweihte Kirche, in der ihr Mörder Alessandro Serenelli und ihre Mutter Assunta begraben sind. Der Weg zur Kirche führt über eine steile Treppe. Sie erinnert an die Worte des Herrn, dass der Pfad zum Leben schmal ist.

"Gewiss sind nicht alle berufen, wie Maria Goretti das Martyrium zu erleiden, aber von jedem wird verlangt, nach der vollen Erfüllung der christlichen Tugend zu streben. Diese Askese des Geistes erfordert Stärke, beständige Aufmerksamkeit und mutigen Verzicht auf weltliche Ideale. Es handelt sich um die Aufgabe, täglich wach zu sein und auf keinen Fall davon abzulassen, sondern jeden Tag wieder anzufangen, bis zum Ende unseres irdischen Weges.
Es ist ein Kampf mit sich selbst, der einem langsamen und lang währenden Martyrium ähnlich werden kann. Das Evangelium mahnt uns mit klaren und bestimmten Worten dazu: "Dem Himmelreich wird Gewalt angetan; die Gewalttätigen reißen es an sich" (Mt 11,12)...".
(Johannes Paul II. über Maria Goretti)

Corinaldo
 










Santuario di Santa Maria Goretti, Corinaldo


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...