Freitag, 13. Mai 2016

Sühne, Bekehrung, Opfer, Rosenkranz, Bereitschaft zum Leiden

und Verehrung des unbefleckten Herzens Mariä verlangt die Mutter Gottes in Fatima:

Wollt ihr euch Gott schenken,
bereit, jedes Opfer zu bringen und jedes Leiden anzunehmen,
das Er euch schicken wird,
als Sühne für die vielen Sünden, durch die die göttliche Majestät beleidigt wird,
um die Bekehrung der Sünder, von denen so viele auf die Hölle zueilen, zu erlangen
und als Genugtuung für die Flüche und alle übrigen Beleidigungen,
die dem unbefleckten Herzen Mariens zugefügt.
 (13. Mai 1917)


Er (Jesus) will die Verehrung meines unbefleckten Herzens in der Welt begründen;
wer sie übt, dem verspreche ich das Heil,
diese Seelen werden vor Gott bevorzugt werden wie Blumen,
die ich vor seinen Thron bringe.
 (13. Juni 1917)


Opfert euch für die Sünder und sagt oft, besonders wenn ihr ein Opfer bringt:
O Jesus, das tue ich aus Liebe zu Dir,
für die Bekehrung der Sünder
und zur Sühne für die Sünden gegen das unbefleckte Herz Mariä.
(13. Juli 1917)



Ich möchte, daß ihr weiterhin jeden Tag den Rosenkranz
zu Ehren Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz betet,
um den Frieden für die Welt und das Ende des Krieges zu erlangen,
denn nur sie allein kann es erreichen.
(13. Juli 1917)


Die erste Erscheinung in Fatima am 13. Mai 1917

Beitrag aus Fatima gegen die Verharmlosung der Sünde

Die erste Engelserscheinung in Fatima 

Die Engelserscheinung in Fatima 

Bekehrung als Hauptthema von Fatima

Am Grab der sel. Francisco und Jacinta Marto

Die Botschaft der Muttergottes vom 13. Oktober und das Sonnenwunder

Der 13. Oktober 1917 nach den Aufzeichnungen von Sr. Lucia

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...