Montag, 23. November 2015

Klemens von Rom in San Clemente

Auf der rechten Seite des Triumpfbogens bittet Petrus Klemens
"betrachte Klemens Christus, den ich dir versprochen habe".
(RESPICE P(ro)MISSU(m) CLEMENS A ME TIBI CH(rist)um)
  Darunter der Prophet Jeremia mit dem Spruchband:
"Das ist unser Gott, es gibt niemand, der sich mit ihm vergleichen kann".
HIC EST D(eu)S N(oste)r ET N(on) ESTIMABIT(ur) ALIUS ABSQ(ue) ILLO

Klemens I., Papst, Apostolischer Vater und Märtyrer. Klemens war Bischof von Rom von 92 bis 101, er war nach der Papstliste des Irenäus von Lyon der dritte Nachfolger des Apostels Petrus. Möglicherweise ist Klemens der Paulusschüler, der im Philipperbrief 4,3 genannt wird. Der Legende nach suchte Clemens als junger Intellektueller bei den Philosophen einen Beweis für die Unsterblichkeit der Seele. Diesen erhielt er, als er die Predigt des Apostels Barnabas über die Auferstehung Christi hörte. Klemens fand zum Glauben und wurde von Barnabas getauft und zu Petrus geführt. Petrus wollte ihn zu seinem Nachfolger bestimmen, jedoch überließ Clemens das Amt zunächst dem Linus, dem dann Kletos folgte.
Erst danach konnte man ihn bewegen, das Amt des Bischofs von Rom zu übernehmen. Klemens verfasste einen Brief an die Korinther, in dem er zu Eintracht, Friede und Ordnung mahnte. Sein Martyrium ist unsicher. Er soll von Kaiser Trajan an das Schwarze Meer verbannt worden sein und in den Steinbrüchen des heutigen Sevastopol auf der Krim als Zwangsarbeiter gearbeitet haben. Eine späte Legende berichtet, dass Klemens mit einem Anker um den Hals im Schwarzen Meer ertränkt worden sein soll. Der Slawenapostel Cyrill hat im 9. Jahrhundert seine Reliquien aufgefunden und in die Kirche San Clemente nach Rom gebracht. Die Attribute des Papstes Klemens sind der Anker, das Lamm und der Brunnen.
(Martyrologium Sancrucense)

„In Liebe hat der Herr uns angenommen.
Wegen der Liebe, die er zu uns trug,
hat unser Herr Jesus Christus für uns sein Blut hingegeben nach Gottes Willen,
sein Fleisch für unser Fleisch, sein Leben für unser Leben.“
(Klemens von Rom)
Das Kreuz als Baum des Lebens, die Hand Gottes reicht dem Gekreuzigten die Krone
des Lebens. Tauben auf dem Kreuz versinnbilden die Apostel, seitlich stehen Maria
und Johannes, San Clemente, Rom
 
Unter dem Hochaltar liegen die sterblichen Überreste des hl. Klemens von Rom begraben, San Clemente, Rom




Allmächtiger, ewiger Gott, der heilige Papst Klemens
hat als Priester und Märtyrer deines Sohnes das Wort,
das er verkündete, durch sein Tun bekräftigt
und die Geheimnisse Christi, die er feierte,
mit seinem Blut bezeugt.
An seinem Gedenktag rufen wir zu dir:
Erfülle uns mit Freude über seinen Sieg und lass uns erfahren,
dass deine Macht im Leben der Heiligen sichtbar wird.
Durch Christus unseren Herrn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...