Freitag, 27. November 2015

Die wunderbare Medaille - die Erscheinung am 27. November 1830

Hier hat im Jahr 1830 die heilige Jungfrau ihre Unbefleckte Empfängnis offenbart, indem sie der hl. Caterina Laboure
erschienen ist und ihr die wunderbare Medaille anvertraut hat, rechts Caterina Laboure beim väterlichen Bauernhof


Schwester Caterine Laboure, eine Novizin der Töchter der Nächstenliebe wird von
ihrem Schutzengel in die Kapelle geführt, wo die hl. Jungfrau sie erwartet.


Während zweier langer Stunden genoß Schwester Caterina die Zweisamkeit mit
der hl. Jungfrau, die gefalteten Hände in den Schoß der Mutter Gottes gelegt.


Kommen Sie zu den Stufen dieses Altars, hier werden die Gnaden über alle Menschen
strömen, die darum bitten


links: Diese Kugel stellt die ganze Welt dar, besonders Frankreich und jeden einzelnen Menschenunterschrift hinzufügen (die Jungfrau zu Catherina);
rechts: die Strahlen sind das Sinnbild der Gnaden, die die Jungfrau jenen Menschen erwirkt,
die sie von ihr erbitten (Caterina Laboure)

O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen


unten: Lass nach diesem Muster eine Medaille prägen. Die Menschen, die sie tragen, werden große Gnaden empfangen.

Die Medaille, die zur Umkehr führt: 1842: in einem Augenblick schenkt die Jungfrau der Medaille
 Alphonse Ratisbonne in einer römischen Kirche, wo sie ihm erscheint, die Umkehr.

Alphonse Ratisbonne erscheint die Mutter Gottes

Die Medaille, die heilt. Augenblickliche und von der Kirche anerkannte Heilung
des kleinen Jean Ribet im Alter von sieben Jahren

Heilung von Jean Ribet

Die Medaille, die beschützt. Wunderbare Bewahrung des Mutterhauses der
Töchter der Nächstenliebe bei einem Großbrand, 22.11.1915)

Ich bin eingesetzt als Hüterin /Schützerin

Auf die Bitte der Jungfrau wird die neue Gemeinschaft gegründet:
l`association des enfants de Marie Immcaculee

die sich auf alle 5 Erdteile ausgebreitet hat

O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen
(man kann es nicht oft genug sagen!)

reblogged, Rue du Bac, Paris

Aller guten Dinge sind drei:

O Maria, ohne Sünde empfangen,
bitte für uns,
die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...