Samstag, 22. August 2015

Kein Wunder, dass du fröhlich bist

Ein Portal der Kathedrale in Metz ist der Jungfrau Maria gewidmet. Das Bogenfeld des "Portals der Jungfrau" schildert die Grablegung Mariens und ihre Krönung im Himmel.

Im untersten Register sind in der Mitte zwei Engel zu sehen, der rechte trägt ein Weihrauchfass, links hält der Erzengel
Gabriel einen Lilienzweig und einen Weihwasserbehälter.

Grablegung: Bei der Bahre stehen zwei Apostel, am Kopfende der hl. Johannes, am Fußende der hl. Petrus. In der Mitte
hält Jesus die Seele Mariens (als kleine Figur dargestellt) in der linken Hand, mit der Rechten segnet er. Rechts und links von Christus kommen Engel aus den Wolken, um die Seele Mariens in Empfang zu nehmen. Aus Ehrfurcht sind ihre Hände verschleiert.

Christus krönt seine Mutter. Zwei Engel bringen die Kronen, an den Rändern knien zwei Figuren im Gebet.
Portal der Jungfrau, Kathedrale von Metz, Frankreich

Bei der Geburt hast du die Jungfräulichkeit bewahrt
und beim Entschlafen den Kosmos nicht verlassen, Gottesgebärerin.

Hinübergewandert bist du zum Leben,
da du die Mutter des LEBENS bist.

Durch deine Fürbitten nun
erlöst du vom Tod auch unsere Seelen.

(aus L. Heiser, Maria in der Christusverkündigung des orthodoxen Kirchenjahres, 302)


die "lächelnde Jungfrau" als Hauptfigur des Portals

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...