Freitag, 3. April 2015

Dich betrachten, o Herr


Ich will dich betrachten, o Herr,
wie du fast entseelt am Holz des Kreuzes hängst.
Mit meinem Mund
will ich jeden Tropfen deines kostbaren Blutes auffangen.

Auf der Waage des Kreuzes
wird das Lösegeld für unsere Erlösung abgewogen,
und unser Schuldschein
ist zum Ärger des alten Gläubigers in Stücke gerissen.



Mit den Augen meiner Seele betrachte ich dich,
o mein Erlöser, wie du mit Nägeln ans Kreuz geheftet bist.
Ich betrachte dich, 
durchbohrt mit den noch blutenden Wunden.

Durch dieses große Geheimnis deines Leidens und Sterbens
bitte ich dich,
durch das Geheimnis unserer Erlösung 
beschwöre ich dich mit Tränen in den Augen:

verstoße mich nicht
aus der Gemeinschaft deiner Auserwählten,
wie ich es verdient hätte,
sondern rufe mich zusammen mit dem reumütigen Schächer
in die Herrlichkeit des Himmels.

Kreuzigung Jesu, Kathedrale in Toledo

Präge meiner Seele, o Herr,
die Zeichen deines heiligen Kreuzes ein,
damit ich mit diesem Siegel bezeichnet erfunden werde,
wenn du wiederkommst zum Gericht,
wenn das Siegeszeichen deiner göttlichen Macht
am Himmel erstrahlen wird.

(Petrus Damiani, 1007-1072, in Kreuzeslob, 534f)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...