Dienstag, 3. März 2015

14. Erscheinung in Lourdes am 3.3.1858 - ein Lächeln



Der Polizeikommissar Jacomet vermerkt in seinem Bericht vom 3. März: "Ich glaube nicht, falsch zu liegen, wenn ich behaupte, dass heute morgen 4000 Mensch am Fluss entlang, auf dem Felsen der Grotte und in der Grotte selbst versammelt waren."

Um sieben Uhr morgens begibt sich Bernadette mit ihrer Mutter zur Grotte. Aber die Dame erscheint nicht. Nach der Schule verspürt Bernadette jene "unwiderstehliche Kraft", die sie mittlerweile zu deuten versteht. Sie geht zur Grotte, begleitet von ihrer Tante Bernarde und von Andre Sajous, der folgendes schildert: "Am Morgen sah Bernadette die Erscheinung nicht. Sehr traurig ging sie mit mir fort. Wir kehrten am Nachmittag zurück. An der Grotte angekommen, kniete sie nieder, nahm ihren Rosenkranz und sah die Erscheinung. Zufrieden kehrte sie nach Hause zurück."

Erneut fragt Bernadette die Dame nach ihrem Namen. Die Antwort ist ein Lächeln.

Am Abend geht Bernadette das dritte Mal zu Pfarrer Peyramale. Dieser wiederholt seine Forderung: "Wenn die Dame wirklich eine Kapelle haben will, so soll sie ihren Namen sagen und den Rosenstrauch der Grotte zum Blühen bringen."

(vgl. Bernardo, Lourdes, 37f; PURspezial, Bewegt vom Wunder, 8)
Offizielle HP von Lourdes

Du fragst nach dem Namen dieser Dame!



Internationale hl. Messe in der Basilika Pius X.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...