Samstag, 28. Februar 2015

11. Erscheinung in Lourdes am 28.2.1858 - Buße

Bei der 11. Erscheinung zeigen sich keine besonderen Vorkommnisse. Über 1000 Menschen wohnen der Erscheinung bei. Bernadette betet den Rosenkranz, sie küsst den Boden und bewegt sich zum Zeichen der Busse auf den Knien vorwärts.

Eucharistische Anbetung in der Grotte, Lourdes


Kommandant Renaul aus Tarbes berichtet dem Präfekten Massy: "Es handelt sich um die Erscheinung der hl. Jungfrau einem Mädchen des Orts gegenüber, die eine große Anzahl von Personen anzieht. Es ist wahr, dass die Tatsache bis jetzt keinerlei Unruhe gestiftet hat; trotzdem erachte ich es als meine Pflicht, Sie zu informieren, umsomehr als das Mädchen eine besondere Verabredung für den 4. März getroffen hat. Die Aufforderung wird sicher eine große Menschenmenge an den Ort rufen."
Nach der hl. Messe vom 2. Fastensonntag wird Bernadette zum Untersuchungsrichter Ribes geführt. Ribes verhört sie und droht ihr Haft an, sollte sie zur Grotte zurückkehren.
Bernadette antwortet: "Ich werde niemals darauf verzichten!"
(Bernardo, Lourdes, 35)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...