Donnerstag, 9. Oktober 2014

Dionysius von Paris




Dionysius, Bischof von Paris und Märtyrer. Dionysius war nach dem Bericht des Gregor von Tours um die Mitte des 3. Jahrhunderts zu Papst Fabian nach Gallien gesandt worden, um hier das Evangelium zu verkündigen. In Paris erlitt Dionysius mit seinen Gefährten Rustikus und Eleutherius den Martertod. Er wurde sechs Kilometer entfernt von der Stadt begraben.

Um 624 wurde bei seinem Grab die Abtei Saint Denis gegründet. Im Mittelalter hielt man seit Abt Hilduin von Saint Denis, also seit etwa 835, den Pariser Märtyrer und den Schriftsteller Dionysius Areopagita für die gleiche Person. Die Schriften des Dionysius Areopagita wurden nun dem Pariser Märtyrer zugeschrieben. Paris hatte somit einen gelehrten und prominenten Stadtpatron, der sich noch dazu direkt auf apostolische Autorität berufen konnte, da man ja Dionysius Areopagita mit dem Dionysius gleichsetzte, der Paulus vom Areopag weg gefolgt war.

Der Märtyrer Dionysius ist einer der vierzehn Nothelfer, er war fränkischer Reichspatron. Dionysius wird in bischöflichen Gewändern dargestellt, wie er sein abgeschlagenes Haupt vor sich herträgt.

(Anm.: Vor der Liturgiereform war der 10. März sein Gedenktag.)

(Martyrologium Sancrucense)

Märtyrium von Dionysius u. Gefährten, alle Bilder aus der Krypta von St. Denis, Paris






Die Legende erzählt, dass Dionysius, der Apostelschüler, nach Jerusalem gepilgert ist, um Maria, die Mutter Jesu, zu sehen. Er war von ihrer Schönheit ganz hingerissen. Nach dem Tod der Apostelfürsten Petrus und Paulus kam er nach Rom und wurde vom Papst als Missionar nach Gallien geschickt. In Paris bekehrte er viele zum Glauben an Christus. Wenn Feinde ihn vernichten wollten, legten sie ihre Waffen nieder, weil sie von seinem Anblick so fasziniert waren. Der Teufel war neidisch auf ihn und verklagte ihn vor dem römischen Präfekten, der ihn gefangen nehmen und schließlich enthaupten ließ. "Dionysius aber erhob sich alsbald, nahm sein Haupt in die Hände und trug es, von einem Engel geführt und von himmlischem Licht umgeben, zwei Meilen hinweg von dem Ort, der Mons Martyrium genannt ist, zu der Stätte, wo er nach seiner Wahl und Gottes Willen ruhen wollte. Katulla, eine fromme Matrone, die der Heilige bekehrt hatte, eilte ihm entgegen, nahm das Haupt und bestattete dasselbe nebst den Leichnam des Heiligen ehrenvoll." (Quelle)

Heiliger Dionysius, bitte für alle Christen,
die um ihres Glaubens willen ihr Leben hingeben,
 und bitte für uns,
dass unser Glaube durch das Glaubenszeugnis der Märtyrer erstarke.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...