Montag, 9. Dezember 2013

8. Dezember 1854


Am 8. Dezember 1854 schließlich definierte Papst Pius IX. kraft seiner Autorität als oberster Hirte der Kirche das Dogma von der Unbefleckten Empfängnis Mariens. Anwesend waren fast 200 Bischöfe.
Im Augenblick der Definition stellte man zwei außerordentliche Ereignisse fest: ein Sonnenstrahl durchbrach die Wolken, die schwer den Himmel Roms bedeckten, drang durch ein Fenster der Peterskirche und bestrahlten die Person des Papstes und den päpstlichen Thron mit glänzendem Licht. Die Stimme des Papstes sei bei der Verkündigung so stark gewesen, dass sie bis in den hintersten Winkel der Basilika deutlich zu hören war (ohne Lautsprecheranlage!).

(P. Bernhard Speringer ORC auf kath.net vom 8. Dezember 2008) 


P. Lawrence OP ist stets hilfreich, wenn es gilt, in Vergessenheit geratene Bilder in meinem Archiv zu suchen. Hier ein Bild an der Decke in S. Andrea della Valle, das Papst Pius IX. bei der Verkündigung des Dogmas von der Unbefleckten Empfängnis zeigt.

 Verkündigung der Unbefleckten Empfängnis durch Pius IX.,
Deckenfresko, S. Andrea della Valle, Rom




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...