Donnerstag, 26. September 2013

Kosmas und Damian



Kosmas und Damian, Märtyrer. Nach der Legende waren Kosmas und Damian Ärzte, die in der Verfolgung Diokletians den Martertod erlitten. Sie gelten als Zwillingsbrüder. Sie behandelten Kranke kostenlos und bekehrten dadurch viele zum Christentum. Wenn auch sichere Nachrichten fehlen, so lässt doch die schon im Anfang des 5. Jahrhunderts nachweisbare Verehrung im Orient auf einen geschichtlichen Kern schließen. Kosmas und Damian wurden in der Antike im ganzen römischen Reich verehrt, in Jerusalem und Rom, in Kilikien und Konstantinopel, hier allein gibt es vier nach ihnen benannte Kirchen.

Papst Felix IV. errichtete um 530 eine ihnen geweihte Kirche in Rom. Bischof Altfrid von Hildesheim brachte Mitte des 9. Jahrhunderts Reliquien der beiden Heiligen nach Essen und nach Hildesheim. 965 kamen Reliquien nach Bremen und von dort um 1400 nach München. Kosmas und Damian werden dargestellt in vornehmer Kleidung mit Schlangenstab, ärztlichen Geräten und Arzneigefäßen.

(aus dem Martyrologium Sancrucense)

Christus mit Schriftrolle und im Redegestus auf den Wolken d. Himmels

Die römische Kirche Santi Cosma e Damiano wurde unter Papst Felix IV. (526-530) auf antiken Gebäuden erbaut (eine Bibliothek und ein Saal des Romulustempels). Im Apsismosaik (6. Jahrhundert) führen Petrus und Paulus die Kirchenpatrone Kosmas und Damian zum erhöhten Christus in goldenem Gewand.
 

Erhabener Gott,
am Gedenktag der heiligen Märtyrer
Kosmas und Damian preisen wir deine Macht und Güte.
Du hast ihnen ewigen Ruhm geschenkt,
uns aber gewähre immer neu deine Hilfe.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
(Tagesgebet)


v.l.n.r.: Felix IV., Cosmas, Paulus, Christus, Petrus, Damian, Theodor, Apsismosaik, Santi Cosma e Damiano, Rom

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...