Donnerstag, 5. September 2013

Euer Leben muss gewoben werden um die Eucharistie (Mutter Teresa)

Erst nachdem wir 1973 mit der täglichen heiligen Stunde anfingen, begann unsere Gemeinschaft zu wachsen und zu blühen... In unserer Kongregation hatten wir bereits eine Anbetungsstunde pro Woche, erst 1973 entschieden wir uns für eine Stunde jeden Tag. Wir haben viel Arbeit. Unsere Krankenhäuser und Sterbehäuser sind überall voll.

Als wir mit der täglichen Anbetung begannen,
wurde unsere Liebe zu Christus viel intimer,
unsere Liebe zueinander verständnisvoller,
unsere Liebe zu den Armen mitleidvoller
und die Anzahl der Berufungen hat sich verdoppelt.

Gott hat uns mit vielen wunderbaren Berufungen gesegnet. Die Zeit, die wir in unserer täglichen Audienz mit Gott verbringen, ist der wertvollste Teil des ganzen Tages. (Mutter Teresa)


Mutter Teresa (Agnes Gonxhe Bojaxhiu) starb am 5. September 1997. Bereits sechs Jahre nach ihrem Tod hat Johannes Paul II. sie am 19. Oktober 2003 seliggesprochen.

Missionarinnen der Nächstenliebe bei der Eucharistischen Anbetung

Wenn Mutter Teresa von jemand gefragt wurde, wieviele Konvente sie hat, antwortete sie: "Wir haben 584 Tabernakel." (heute sind es über 700)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...