Donnerstag, 22. August 2013

Der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat


Aufnahme Marias in den Himmel, Burgos, Kathedrale

Im letzten Geheimnis blicken wir weniger auf die Gekrönte als auf die Hand des Krönenden, des dreieinigen Gottes. Er selber ist die Krone, die sich auf alles herabsenkt. Er krönt die drei Kronen der Geheimnisse: des Ursprungs, des Übergangs und der Vollendung.


Es waren lauter Geheimnisse des Einverstandenseins, die sich zum Teil vor der breiten Öffentlichkeit ereigneten, wie die Szenen der Passion, zum Teil in der Verborgenheit, wie die meisten Bilder im Leben Marias (....)

Und nun fällt von der Krone her Licht auf diesen langen, verborgenen, scheinbar bedeutungslosen, ja vergeblichen Alltag. Auf alle kleinen und kleinsten Verrichtungen des Haushalts: Waschen, Kochen, Nähen, das Haus kehren (wie das Weib in der Parabel: sie ist gewiß der Mutter abgeschaut), für die Bedürfnisse der Männer sorgen, mit einer vielleicht nicht immer freundlichen Nachbarschaft verkehren. Das allermeiste im Leben der Heiligen ist grauer Alltag.

Aber das von der Welt Unbeachtete kann von Gott als das Kostbarste hervorgeholt und auf den Scheffel gestellt werden (... )

Krönung Marias, Kathedrale Burgos

Eine Königin hat Vollmacht, auch gegenüber dem König. Marias Vollmacht äußert sich in ihrer Fürsprache und Gnadenvermittlung, wie wir denn alle persönlichen Gnaden Gottes und Christi immer als Glieder der heiligen Kirche - und damit auch als Kinder Marias - empfangen.

(Hans Urs v. Balthasar, Der Dreifache Kranz, 89ff)

Schutzmantelmadonna, Kathedrale Burgos

Gott, du hast die Mutter deines Sohnes auch uns zur Mutter gegeben.
Wir ehren sie als unsere Königin und vertrauen auf ihre Fürsprache.
Laß uns im himmlischen Reich an der Herrlichkeit deiner Kinder teilhaben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
(Tagesgebet, Maria Königin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...