Donnerstag, 24. Januar 2013

Auf den Spuren des hl. Franz von Sales in Annecy

Johanna Franziska von Chantal und Franz von Sales (im Shop der Heimsuchungsschwestern)

Als Bischof von Genf (seit 1602) residierte der heilige Franz von Sales in Annecy, weil Genf unter der Herrschaft des Calvinismus stand. Aber bereits mit seiner Bestellung zum Domprobst und der Priesterweihe im Jahre 1593 war Annecy der Ausgangspunkt seines Wirkens.


Die Kirche St. Francois: 1612 ließ sich die erste Gemeinschaft des hl. Franz von Sales in einem Wohnhaus nieder. 1614 begann der Bau der Kirche, 1614 wurde sie geweiht.  Die Reliquien von Franz und Johanna Franziska von Chantal wurden bis zur Franzöischen Revolution hier verehrt.

St. Francois, Annecy, in der Abenddämmerung


Saint Francois, Annecy, im rechten Seitenschiff unter dem Bild ist das ehemalige Grab des Heiligen

"In diesem Grab ruhte von 1648-1793 der Leichnam des
Hl. Franz von Sales (1567-1622)
Bischof von Genf - Annecy
Gründer des Heimsuchungsordens im Jahre 1610"
(Grabinschrift)



In der ehemaligen Kirche der Dominikaner, St. Maurice, empfing der hl. Franz die erste hl. Kommunion und das Sakrament der Firmung (1575). Hier predigte er oft und gab religiöse Unterweisungen, zu denen die Leute durch eine Handglocke zusammengerufen wurden. Von 1806-1826 wurden die Reliquien der hl. Johanna in St. Maurice aufbewahrt. Bei meinem Besuch war die Kirche wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

St. Maurice, Annecy

Die 1535 errichtete Kathedrale Saint Pierre war ursprünglich die Franziskanerkirche. Hier wurde der hl. Franz am 18.12.1593 zum Priester geweiht. Hier wirkte er als Bischof vom1602 bis zu seinem Tod 1622. Sein Leichnam war hier beerdigt von 1806 bis 1826.

St. Pierre, Annecy

1593 - ein bewegtes Jahr für den hl. Franz:
Bestellung zum Domprobst, niedere Weihen, Subdiakonat, erste Predigt,
Diakonen- und Priesterweihe, Primizmesse  und dann 29 Jahre Predigt und Beichte

Gebet des hl. Franz bei der Bestellung zum Domprobst:
Gott, du hast mich zur Übernahme
dieses Amtes gelangen lassen;
behüte mich stets mit deiner Macht,
damit ich in seiner Ausübung
jede Sünde vermeide,
daß es vielmehr der Beweggrund sei,
daß meine Gedanken und Werke
darauf gerichtet sind,
deine gerechten Gerichte zu erfüllen.
 
(alle Gebete sind dem Buch Du bist der Gott meines Herzens aus dem Franz-Sales-Verlag entnommen)

Apsis Saint Pierre, Annecy
 
Seitenaltar des hl. Franz von Sales, Saint Pierre, Annecy
 
Kanzel St. Pierre, Annecy

Franz von Sales beim Predigen, Kanzel Saint Pierre, Annecy

Gebet des hl. Franz zum heiligen Petrus:
Glorreicher Apostel, erwirke uns die Gnade
daß wir unseren Glauben
stets auf die Kirche stützen.
Da sie nächst unserem Herrn auf dir
als auf einem sicheren Felsen gegründet ist,
ist sie die echte Säule und
Grundfeste der Wahrheit.
Ich lege dir stets zu Füßen,
was ich je auf der Kanzel
und außerhalb vo ihr sagen werde.
Du bist ja dieser Fels
auf dem die Kirche Jesu Christi gegründet ist;
ihm sei Ehre und Herrlichkeit in alle Ewigkeit.
Amen.
 

Hier sehen wir den hl. Franz als Bischof bei der Arbeit. Unablässig ist er in seiner Diözese unterwegs ... Na ja, tatsächlich durchquerte er seine Diözese auf dem Rücken eines Maultiers.



Am Abend aber sitzt er über seinen Büchern oder schreibt Briefe.



Gebet des hl. Franz:
Durch dich, o Herr, arbeiten wir
und so arbeiten wir für dich.
Du segnest unser heißes Bemühen,
du gibst den Erfolg. (142)

Und hier noch ein paar Aufnahmen von Annecy. Die Basilika Mariä Heimsuchung, in der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die beiden Heiligen Franz von Sales und Johanna Franziska von Chantal ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, hebe ich mir für später auf.






Bootsanlegestelle bei Tag und ...

in der Nacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...