Dienstag, 2. Oktober 2012

Schutzengelgebet mal anders

"Wenn du gottesfürchtig leben willst, wenn du dich von deinen Irrtümer lossagst, wenn du dich mit dem Herrn versöhnen willst, dann wird dein Schutzengel dich in gnadenhafte Begegnungen führen; er wird dir eingeben, was dir zum Heil gereicht und dir mit überraschenden Gedanken und Eingebungen beistehen." (P. Pio von Pietrelcina)

Mein heiliger Schutzengel, Ehre sei Gott, der in Seiner ewigen Weisheit mich dir anvertraut hat.
Gepriesen sei der Herr für Seine Macht, mit der Er dich zum Mitarbeiter Seiner Güte, Seiner Huld und Seiner Barmherzigkeit gemacht hat. Er sei gepriesen dafür, dass Er dich in den Dienst Seiner Liebe zu mir gestellt hat.

Ich danke dir, dass du fortwährend an meiner Seite bist, ich danke dir für deine Hingabe, dein Wohlwollen, für die Zuversicht und den Schutz, den du mir gewährst, für die Stetigkeit, mit der du mich liebst, und die Treue, mit der du mir dienst. Ich vertraue deiner schützenden Gegenwart und deiner Fürsprache.

Mögest du meine Gebete vor Gott, den Vater, bringen, dessen Angesicht du allezeit schaust. Ich vertraue dir alle meine Vorhaben an, auf dass sie durch die Gnade Gottes fruchtbar werden.

Schreite mir voran, schreite hinter mir, schreite an meiner Seite. Schütze mich, inspiriere mich, lass mich die Absichten und Ratschlüsse Gottes erkennen. Hilf mir sie anzunehmen und sie unter allen Umständen zu vollziehen, "klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben" (Mt 10,16).

Verteidige mich gegen die Angriffe Satans und seiner Dämonen. Hilf mir, allen Versuchungen zu widerstehen, die sich gegen den Glauben und die Hingabe an die göttliche Vorsehung richten, gegen Demut, Reinheit, Liebe zu Gott und zu meinen Brüdern.

Heiliger Schutzengel, reinige mein Gedächtnis, bewahre mich vor ungeordneten und gefährlichen Vorstellungen, vor Verführung durch meine Sensibilität, vor trügerischen Vorgaukelungen des Teufels, die mein Urteil verfälschen, mein Gewissen einschläfern, Irrtum als Wahrheit und das Böse als ein Gut präsentieren.

Befreie mich vom Geist der Umtriebigkeit, der Zerstreuung, der Trägheit und der Selbstzufriedenheit.

Läutere meine Vorstellungen und die Bilder, die in mir aufsteigen; mach hell das Licht meines Verstandes, gib mir deine unwandelbare Heiterkeit, bei allem, was mir zustößt, angesichts des körperlichen und moralischen Leidens in der Welt, das von der Göttlichen Vorsehung zugelassen ist.

Willige ein, mit mir und sogar an meiner Stelle zu beten in Zeiten, wo ich dazu zu beschäftigt oder zu ausgetrocknet bin.
Engel des Herrn, sei mir wohlgesonnen, kämpfe mit mir, auf dass ich immer im Frieden Gottes lebe und treu im Dienste Seiner Ehre stehe. Durch Christus, meinen Retter. Amen.

(aus: Jean Pliya, Von der Finsternis zum Licht, 307f)

Schutzengel, Heilig-Geist-Kirche, St. Gabriel, Mödling, Niederösterreich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...