Sonntag, 26. August 2012

Unsere Liebe Frau von Tschenstochau

Die Kirche Polens begeht heute das Gedenken unserer Lieben Frau von Tschenstochau. Tschenstochau (polnisch Czestochowa) ist DER marianische Wallfahrtsort Polens. Ein absolutes Muss für jeden katholischen Polen, ja eigentlich für jeden, der das katholische Polen verstehen will.

Bei seinem ersten Besuch als Papst sagte Johannes Paul II. 1979: "Jasna Gora (klarer, strahlender Berg, Hügel auf dem das Paulinerkloster erbaut ist) ist das Heiligtum der Nation. Man soll das Ohr an diesen heiligen Ort legen, um zu spüren, wie das Herz der Nation im Herzen der Mutter schlägt".

Das Gebet, mit dem Johannes Paul II. sich selbst und alle Menschen der Schwarzen Madonna weihte, findet ihr auf meinem Marienblog.

Und hier eine kleine Photomeile:

Blick auf die Straße, die zum südlichen Haupteingang führt


Über dem Eingangstor befindet sich ein stattliches Papstwappen
Im Osten errichtete man eine Statue von Johannes Paul II.,
der das Heiligtum als Papst sechsmal besuchte


Eingang im Osten, der Erzengel Michael wacht Richtung Kirche und Richtung Stadt (2 Schwerter)




Verschiedene Ansichten des Heiligtums:




Die Sakristei: wo die beiden Priester stehen, ist die Tür zur Marienkapelle, in der die Ikone von der Schwarzen Madonna aufbewahrt wird. Bilder von der Kapelle mit der Ikone habe ich in meinem Marienblog "Maria dich lieben" gepostet.

die Schwestern freuen sich über den Schnappschuß, der Aufseher, hätte er mich gesehen, wäre nicht so erfreut gewesen



Das Lied zur Schwarzen Madonna (deutsch), a bisserl kitschig

Lied auf polnisch, Aufnahmen vom Heiligtum, mir kommen ehrlich die Tränen, so inbrünstig und schön ist das. Amen.

Kommentare:

  1. Das Lied ist nicht "kitschig", ich finde es wunder-, wunderschön... ;-)

    Danke für die vielen Links...

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja gut, dass es verschiedene musikalische Arrengements gibt, so daß für jeden was dabei ist.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...