Dienstag, 20. Dezember 2011

Ein kleiner Trost

für Klemens, Benjamin, P. Sebastian, P. Maurus und..., die in Wien vor dem verschlossenen Tor der ältestens Kirche Wiens standen.

Die Gründung von St. Ruprecht (St. Rupert) geht wahrscheinlich auf die Zeit zw. 796 und 828 zurück. Mit der Weihe der Pfarrkirche St. Stephan hat sie 1147 die Funktion als Pfarrkirche verloren.

Das Mittelfenster der Apsis zeigt die beiden ältesten erhaltenen Glasfenster Wiens, eine Kreuzigungsdarstellung und die Madonne mit Kind - nächstes Bild
Wunderbar die spätgotische Darstellung (1510-1520) der Madonna mit Kind. Jesus wendet sich der Mami zu und hält sich an ihren Zöpfen fest - es handelt sich hier eindeutig um die Anfänge des modernen Kinderturnens. Der Mond unter den Füßen der Gottesmutter ist nicht sichelförmig, sondern ein nach unten gewandtes Gesicht.


Die Holzfigur des hl. Rupert am vorderen Pfeiler entstand um 1370. Die Hände setzen direkt am Körper an, es fehlen die Arme. Links trug die Figur ursprünglich ein Salzfass.

rechtes Seitenschiff mit Tabernakel
Auf Wiedersehen, hl. Rupert, wer die Kirche sehen will, muss sich beeilen. Von Weihnachten bis zur Karwoche wird die Kirche nur auf Anfrage geöffnet.

1 Kommentar:

  1. vielen dank für die tollen einblicke =)
    vielleicht klappt es nochmal irgendwann, dass ich auch mal selbst reinkomme.

    viele grüße aus erfurt

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...