Dienstag, 8. November 2011

Hundertfach - in dieser Zeit

Wenn ein Priester erkrankt, kann er sich ganz auf das Wort Jesu verlassen:

"Jeder, der um meinetwillen und um des Evangeliums willen Haus oder Brüder, Schwestern, Mutter, Vater, Kinder oder Äcker verlassen hat, wird das Hundertfache dafür empfangen: jetzt in dieser Zeit wird er Häuser, Brüder, Schwestern, Mütter, Kinder und Äcker erhalten, wenn auch unter Verfolgungen, und in der kommenden Welt das ewige Leben." (Mk 10, 29f)

Besonders die Mütter holen aus ihrem reichen Erfahrungsschatz verschiedenste Genesungsmittel hervor:

aus der Natur
für zwischendurch
nach dem Abendgebet
Bröselknödel in der Hühnersuppe
ein Vitaminstoß
die Klassiker
"Zwiebel-Zucker-Saft"
über Nacht auf dem Heizkörper produziert

nur für Hartgesottene, nicht vor seelsorglichen Gesprächen zu empfehlen
gepresster Knoblauch in Jogurt
Wie einfallsreich ist doch mütterliche Liebe!
Vielen Dank, lieber Gott, für alle Mamis!

Kommentare:

  1. Herzlich willkommen als Blogger-Nachbar!
    Endlich auch in der kath. Bloggerliste kurz vorgestellt:

    http://bloggerliste.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Zwiebel-Zuckersaft kannte ich noch gar nicht. Wie wird der denn korrekt produziert und verabreicht?

    AntwortenLöschen
  3. Zwiebel leicht aushöhlen, Zucker hinein, auf Heizkörper, Zucker schmilzt und löst hustenlösende ätherische Öle aus der Zwiebel, oder einfach klein schneiden und Zucker drauf, stehen lassen bis sich Saft bildet. Enthält auch viel Vit. C. Was macht man nicht alles, um gesund zu werden!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...